Montenegro 2018

Vielfältige Impressionen im Land der „Schwarzen Berge“

8 Tage ab € 1099,–

Reiseangebot als PDF

Der kleine Staat an der Adriaküste zählt zu den jüngsten Ländern Europas, denn erst im Jahre 2006 erlangte Montenegro seine Unabhängigkeit und überwand somit die Wirren, welche die Balkanhalbinsel seit geraumer Zeit prägten. Ungeachtet der kleinen Fläche beeindruckt das Land durch eine ungeahnt vielfältige landschaftliche Schönheit, geprägt durch wildromantische Berge, malerische Seen und die pittoreske Küste, die als südlichste Fjordlandschaft Europas gilt. Verträumte Städtchen wie Kotor und Budva, die alte Residenzstadt Cetinje und die stimmungsvollen orthodoxen Klöster und Kirchen sind wahre Juwelen der südosteuropäischen Kunstgeschichte. Dank der verhältnismäßig geringen Entfernungen sind alle Orte bequem von einem fixen Standort aus erreichbar.

Kotor, Uhrturm
Kotor, Uhrturm
Ulcinj
Ulcinj
Ulcinj Altstadt
Ulcinj Altstadt
Budva
Budva
Skutarisee
Skutarisee
Dubrovnik
Dubrovnik
Bucht von Kotor
Bucht von Kotor
Budva
Budva
  • 1. Tag

    Wien - Podgorica - Budva

    Flug von Wien nach Podgorica, Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung, landschaftlich reizvolle Fahrt nach Budva und Zimmerbezug im Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung, nutzen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels.

  • 2. Tag

    Ausflug: Cetinje - Njegusi - Kotor - Perast

    Wir verlassen unser Hotel an der Küste, um auf einer der spektakulärsten Straßen des Landes, den Blick auf die Bergwelt Montenegros schweifen zu lassen. Immer wieder entdecken wir aus der Vogelperspektive kleine Buchten mit traumhaften Stränden. Schließlich erreichen wir die alte Hauptstadt, Cetinje. Alte Botschaftsgebäude erzählen noch die Geschichte der Metropole eines Staates, der einst als ärmstes Königreich Europas galt. Danach Fahrt in das Dorf Njegusi, einer großartigen Bergstraße, entlang des Lovcen Nationalparks, folgend. Hier verkosten wir den berühmten Schinken. Nachmittags der nächste Höhepunkt der Reise, nach einer atemberaubenden Talfahrt erreichen wir Kotor. Ganz hinten in der Bucht liegt die bezaubernde Stadt Kotor, bis 1918 unter dem österreichisch-italienischen Namen Cattaro bekannt. Vollständig von einer imposanten Mauer umgeben, konnte die Stadt ihr mittelalterliches Ambiente wahren. Auch ihre Lage ist spektakulär: Auf der einen Seite drängt sich mit der Bucht von Kotor, dem längsten Fjord Südeuropas, die Adria bis unmittelbar vor ihre Tore, auf der anderen Seite türmt sich abrupt das dunkle Bergmassiv des Lovcen auf. Dicht zusammengedrängt wirkt daher das Zentrum, jeder Quadratmeter wird dem Umland abgetrotzt. Eindrucksvoll ist die Kathedrale des Heiligen Trifun.  Nächste Station ist die Barockstadt Perast, von wo wir zur Klosterinsel Maria am Felsen übersetzen. Rückfahrt ins Hotel.

  • 3. Tag

    Optional: Ausflug Ostrog & Skutarisee

    Zeit zur freien Verfügung oder Teilnahme am optionalen Ausflug an den Skutari See: Erste Station ist das Kloster Ostrog, die letzte Ruhestätte des Hl. Danilo, einem der wichtigsten Heiligen der serbisch-orthodoxen Kirche. Wie ein Vogelnest in die Felsen gebaut, erwartet uns einer der imposantesten Sakralbauten des Landes. Mit dem Minibus geht es hinauf und bei der Führung entdecken wir unzählige Schätze des Mittelalters. Danach geht es zum größten See des Balkans, dem Skutari-See. Während einer Bootsfahrt sehen wir u.a. das „Alkatraz“ von Montenegro, eineverlassene Gefängnisinsel. Mit lokalen Köstlichkeiten und Getränken werden wir an Bord verwöhnt. Abends Rückkehr zu unserem Hotel.

  • 4. Tag

    Ausflug: Bar - Ulcinj - Ada Bojana

    Heute Morgen fahren wir zunächst in den Süden, zur Stadt Bar. Die Altstadt duckt sich im Schutz einer auf einem Felsen des Rumija Gebirges thronenden Burg. Hierher ins Hinterland waren die ursprünglich an der Küste lebenden Bewohner aus Angst vor Pirateneinfällen gezogen. Erst im 19. Jhdt. entwickelte sich aus dieser verlassenen Siedlung der neue Stadtteil Novi Grad. Besichtigung der historischen Stadt Stari-Bar. Danach besuchen wir die Flussmündungsinsel Ada Bojana. Anschließend besuchen wir die südlichste Stadt Montenegros, Ulcinj. Unter osmanischer Herrschaft gab es hier einen berüchtigten Sklavenmarkt, einer der bekanntesten Sklaven war der spanische Dichter Miguel Cervantes. Danach Rückfahrt zum Hotel.

  • 5. Tag

    Optional: Ausflug Shkoder & Shengjin

    Zeit zur freien Verfügung oder Teilnahme am optionalen Ausflug nach Albanien: Fahrt nach Albanien und Stopp in der größten Stadt im Norden des Landes, Shkoder. Wir besichtigen die Festung Rozafa, von hier haben wir einen einmaligen Blick über den Skutari-See und die faszinierende Bergwelt Albaniens. Danach geht es weiter in die Regionalstadt Lezhe, hier erleben wir den albanischen Alltag hautnah. Zum Ausklang des Tages geht es an die Riviera von Shengjin, noch immer ein Geheimtipp bei Urlaubern. Über 3 km feinster Sandstrand mit einer angrenzenden Lagune laden zum Träumen ein. Abends Rückkehr zu unserem Hotel in Budva.

  • 6. Tag

    Ausflug Dubrovnik

    Heute unternehmen wir einen Ausflug zur „Perle der Adria“, nach Dubrovnik. Bei einem geführten Stadtspaziergang sehen wir u.a. die Alte Apotheke und die berühmte Kathedrale. Danach Freizeit zum Bummeln. Abends Rückkehr zum Hotel in Budva.

  • 7. Tag

    Budva

    Wir starten heute mit einem Stadtspaziergang in Budva, welches auf einer kleinen Halbinsel liegt und sowohl von den Venezianern als auch von den Habsburgern regiert wurde. Heute präsentiert es sich in schönem, neuem Glanz. Danach unternehmen wir eine entspannte Bootsfahrt zu den Inseln Sveti Nikolaus und Sveti Stefan. Freizeit und Transfer zurück zum Hotel und restlicher Tag zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels.

  • 8. Tag

    Budva - Podgorica - Wien

    Transfer zum Flughafen in Podgorica und Rückflug nach Wien.