Hinweise zum Datenschutz

Balkan

Am Schnittpunkt der Kulturen

8 Tage ab € 1299,–

Reiseangebot als PDF

Die Länder des Balkans sind landschaftlich abwechslungsreich und kulturell vielfältig. Am Schnittpunkt zwischen Orient und Okzident war die Region stets Schmelztiegel der Kulturen. Griechen, Römer, Byzantiner und Osmanen trugen zur Schaffung eines faszinierenden Kulturraumes bei, eingebettet in eine der landschaftlich schönsten Regionen des Kontinents. Prachtvolle orthodoxe Kirchen, Moscheen und malerisch gelegene Dörfer versprechen ebenso unvergessliche Eindrücke wie die malerischen Landschaften am Ohridsee und die wildromantische Bucht von Kotor. Doch auch die kulinarischen Genüsse werden auf dieser Tour nicht zu kurz kommen, denn die Küche am Balkan ist abwechslungsreich und wohlschmeckend und spiegelt mit kleinen regionalen Unterschieden die gesamte kulturelle Vielfalt des südöstlichen Europas wider.

Budva
Budva
Rila Kloster in Bulgarien
Rila Kloster in Bulgarien
Bucht von Kotor
Bucht von Kotor
Dubrovnik
Dubrovnik
Naum Kloster in Mazedonien
Naum Kloster in Mazedonien
Ohridsee
Ohridsee
  • 1. Tag

    Wien – Sofia

    Linienflug von Wien nach Sofia. Die bulgarische Hauptstadt ist reich an historischen Bauwerken und mit ihren teils orientalischen, teils europäischen Einflüssen für ihre Besucher sehr reizvoll. Im Rahmen der Besichtigung sehen Sie u.a. die Russisch-Orthodoxe Sveti Nikolaj Kirche, die Sofien Kirche, das Nationaltheater, die Georgs Rotunde und natürlich auch die prächtige Alexander-Newski Kathedrale. Nach einem Bummel durch die Altstadt besichtigen Sie die Bojana Kirche aus dem 13.Jhdt, die bereits 1979 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung. (A)

  • 2. Tag

    Sofia - Rila – Skopje

    Am Morgen Fahrt zum Rila-Kloster, dem wichtigsten Monument orthodoxer Sakralkunst des Landes. Landschaftlich sehr schön gelegen, erinnert es von außen an eine Festung. Das Innere der Anlage begeistert mit prächtigen Fresken und Holzschnitzereien. Erker und Holzbalkone prägen die Fassaden, über 1000 Szenen birgt die farbenprächtige Ausmalung der Klosterkirche. Nach der ausführlichen Besichtigung dieses UNESCO-Weltkulturerbes führt die Reise über die bulgarisch-mazedonische Grenze nach Skopje, das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum des Landes. (F/A)

  • 3. Tag

    Skopje - Bigorski - Ohridsee – Struga

    Am Morgen besichtigen Sie die mazedonische Hauptstadt, die am Fluss Vardar und am Fuße des Vodno-Gebirges gelegen ist. Dabei unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt und sehen u.a. den Bazar und die Mustafa Pasha Moschee. Weiter geht es durch den Matka Canyon zum Mavrovo See. Am Weg durch das „Schwarze Drim Tal“ liegt das Kloster Bigorski, eines der bedeutendsten orthodoxen Klöster Mazedoniens. Das Kloster ist nur zu Fuß über einen steilen Weg in ca. 20 min Gehzeit erreichbar. Nach der Besichtigung dieses nationalen Heiligtums gelangen Sie an den Ohridsee, einer der größten Seen der Balkanhalbinsel. In Struga beziehen Sie Ihr Hotel für die nächsten zwei Nächte. (F/A)

  • 4. Tag

    Struga: Ohrid - Kloster Naum

    Der heutige Tagesausflug führt Sie zur „Perle Mazedoniens“ - nach Ohrid. Bei einem geführten Rundgang sehen Sie die zahlreichen prächtigen kulturhistorischen Denkmäler der Stadt, so zum Beispiel die Kirche der Heiligen Sofia. Die gesamte Altstadt steht unter Denkmalschutz und gehört zu den meist besuchten Orten Mazedoniens. Anschließend Fahrt auf einer landschaftlich herrlichen Strecke zum Kloster Naum, wunderschön auf einem Felsen über dem Ohridsee gelegen. Bei einer ca. 2-stündigen Schifffahrt auf dem Ohridsee kommen Sie auch zur Quelle des Sees, wo Sie ein kleines Naturparadies mit zahlreichen Vogelarten vorfinden. (F/A)

  • 5. Tag

    Ohridsee - Berat - Durres

    Sie überqueren die Grenze von Mazedonien nach Albanien und fahren nach Berat, die „Stadt der tausend Fenster“. Weiße Häuser mit zahlreichen Fenstern ziehen sich steil am Felsen der Festung empor. Sie spazieren durch die malerischen Gassen hinauf auf den Schlossberg, von wo aus Sie einen wunderbaren Ausblick genießen können. Am späteren Nachmittag erreichen Sie Durres, Ihren heutigen Nächtigungsort. (F/A)

  • 6. Tag

    Durres - Tirana - Kruja - Lezhe - Shkoder - Budva

    Am Morgen verlassen Sie Durres. Eine orientierende Stadtrundfahrt präsentiert Ihnen die nahe gelegene Hauptstadt Tirana. Dann geht es weiter in das kleine Bergstädtchen Kruja. Nach dem Besuch des Burgbergs und des innerhalb der Festungsmauern gelegenen Skanderbeg Museums fahren Sie nach Lezhe, wo Sie das Skanderbeg Memorial mit der Grabstätte des Nationalhelden sehen. Nächster Besichtigungspunkt ist Shkoder, Albaniens älteste und bedeutendste Stadt. Die Route führt zur montenegrinischen Grenze und weiter nach Budva. (F/A)

  • 7. Tag

    Budva - Cetinje - Lovcen Nationalpark - Njegusi - Kotor – Dubrovnik

    Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Spaziergang durch Budva. Die Stadt wurde bei einem Erdbeben fast völlig zerstört, aber originalgetreu wiederaufgebaut. Sie verlassen die Küste und fahren nach Cetinje. Nach dem Aufenthalt in dieser ehemaligen Residenzstadt Montenegros, führt die Route hinauf in das Gebirgsmassiv des Nationalparks Lovcen. Auf einer Hochebene liegt Njegusi, berühmt für seinen köstlichen Schinken, den Sie hier natürlich verkosten werden. Anschließend führt Sie eine beeindruckende Serpentinenstraße wieder hinunter an die malerische Bucht von Kotor. Die Altstadt von Kotor ist besonders sehenswert und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach der Besichtigung überqueren Sie die Grenze zu Kroatien und erreichen Ihr Hotel im Raum Dubrovnik. (F/A)

  • 8. Tag

    Dubrovnik – Wien

    Am Vormittag erwartet Sie mit der Besichtigung von Dubrovnik ein abschließender Höhepunkt dieser Reise. Wegen der außergewöhnlichen Schönheit steht die Altstadt auf der Weltkulturliste der UNESCO. Wahrzeichen der „Perle der Adria“ ist die fast 2 km lange, mächtige Steinmauer, welche die Altstadt umgibt. Nach der Stadtführung laden die malerischen Gassen zum Bummeln ein. Anschließend Transfer zum Flughafen Dubrovnik und Rückflug nach Wien. (F)