Hinweise zum Datenschutz

Israel zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel ins Heilige Land

7 Tage ab € 1199,–

Reiseangebot als PDF

Tradition und Moderne, Kultur und Design - kaum ein anderes Land des Mittleren und Nahen Ostens begeistert mit einer vergleichbaren Fülle an faszinierenden Stätten und lebensfroher Vielfalt wie das Heilige Land. Zahllose Völker schufen jene einzigartige Vielfalt an Denkmälern und Kulturgütern, die bis heute nichts von ihrer Faszination verloren haben. Am Schnittpunkt zwischen Ost und West wurde Israel zum Schmelztiegel der Kulturen und Religionen. Judentum, Christentum und der Islam, prägen bis heute das Bild und die heiligen Stätten der unterschiedlichen Konfessionen machen Israel zu einer der bedeutendsten „Pilgerstätten“ der Welt. Doch das Heilige Land begeistert auch mit ungeahnter landschaftlicher Schönheit. Der geschichtsträchtige See Genezareth und die wildromantische Szenerie am Toten Meer, dem tiefsten Punkt der Erde, verleihen Israel seinen ganz speziellen Zauber. Die Feier des Jahreswechsels im Geburtsort von Jesus Christus, gleichsam an der Wiege der Christenheit, verleiht dieser Reise ihren ganz speziellen Zauber.

Totest Meer
Jerusalem
Caesarea Aquädukt
Israel Tel Aviv
Ölberg, Jerusalem
Jerusalem bei Nacht
  • 1. Tag

    Wien - Tel Aviv - Old Jaffa - Bethlehem

    Flug von Österreich nach Tel Aviv und Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung. Danach erkunden Sie Alt-Jaffa, den biblischen Hafenstadt Joppe. Bei einem Spaziergang erkunden Sie die Altstadt mit den Künstlerwerkstätten und dem alten Hafen und genießen den Blick auf die SkyLine von Tel Aviv. Anschließend Fahrt zum Hotel in Bethlehem. (A)

  • 2. Tag

    Jerusalem

    Ein absoluter Höhepunkt ist Jerusalem, Hauptstadt der drei monotheistischen Weltreligionen. Ihr Besuch beginnt auf dem Ölberg, wo Sie einen herrlichen Panoramablick genießen und wo sich die Besonderheit der Stadt erkennen lässt. Sie sehen die Paternosterkirche, die Kapelle Dominus Flevit und gelangen über den Palmsonntagsweg zum Garten Gethsemane, wo Sie die Kirche der Nationen besichtigen. Die Altstadt betreten Sie durch das Löwentor und kommen zum „Österreichischen Hospiz“. Auf der Via Dolorosa folgen Sie den Stationen des Kreuzweges bis zur Grabeskirche, einem der heiligsten Orte der Christenheit. Der Besuch gehört sicherlich zu den eindrucksvollsten Erlebnissen dieser Reise. Danach erkunden Sie am Berg Zion noch die Dormitioabtei, den Abendmahlsaal sowie das Davidsgrab. Nach dem Abendessen feiern Sie den Jahreswechsel in einem traditionellen Restaurant in Bethlehem mit schönem Ausblick. (F/A)

  • 3. Tag

    Optional: Ausflug Totes Meer & Massada

    Den heuteigen Tag nützen Sie entweder zum Ausruhen und zu individuellen Besichtigungen oder zur Teilnahme am optionalen Ausflug nach Massada und ans Tote Meer: Mit 400 m unter dem Meeresspiegel ist das Tote Meer der tiefste Punkt der Erde. An Qumran vorbei, Fundort der legendären Schriftrollen, erreichen Sie Massada. Die eindrucksvolle Festung des Herodes, thront majestätisch auf einem Bergplateau und ist ein wichtiges Symbol des Staates Israel. Auffahrt mit der Seilbahn und Besichtigung. Am Nachmittag Gelegenheit zu einem Bad und zur Erholung am Toten Meer, danach Rückfahrt nach Bethlehem. (F/A)

  • 4. Tag

    Jerusalem - Bethlehem

    Jerusalem fasziniert durch die Kulturdenkmäler aus allen Epochen und die Kontraste der einzelnen Stadtviertel. Erster Höhepunkt des heutigen Tages ist der Besuch an der Klagemauer am Fuße des Tempelberges, auf dem sich die El-Aqsa-Moschee und der Felsendom, das wichtigste islamische Bauwerk Jerusalems, befinden. Die westliche Stützmauer des Plateaus ist der heiligste Ort der Juden, die Klagemauer. Anschließend werden Sie im Rahmen einer Panoramarundfahrt die Neustadt von Jerusalem kennenlernen. Dabei sehen Sie u.a. die Knesset, den Herzl-Berg mit den Gräbern Theodor Herzls und Yitzhak Rabins sowie die Gedenkstätte Yad Vashem. Am Nachmittag besuchen Sie noch die Geburtskirche in Bethlehem. (F/A)

  • 5. Tag

    Bethlehem – See Genezareth – Tiberias

    Fahrt von Bethlehem durch das Jordantal nach Galiläa. Die Route führt vorbei an Jericho, der am tiefsten gelegenen und wohl auch ältesten ständig besiedelte Stadt der Welt. An den Ufern des See Genezareth wandeln Sie auf Jesu Spuren. Im Dorf Kana bewirkte Jesus sein erstes Wunder, die Verwandlung von Wasser in Wein bei der „Hochzeit von Kana“. Dann erreichen Sie Nazareth und besuchen die berühmte Verkündigungskirche. Der See Genezareth liegt 210m unter dem Meeresspiegel, eingebettet zwischen den Golanhöhen und dem galiläischen Bergland. Neben seiner historischen Bedeutung ist er der größte Süßwassersee und damit das wichtigste Trinkwasserreservoir des Landes. Die Fahrt führt auf den Berg der Seligpreisungen, die Stätte der Bergpredigt Jesu. Dann besichtigen Sie Tabgha, den Ort der Brotvermehrung, mit der Brotvermehrungskirche und ihren eindrucksvollen Mosaikfußböden. In Kapernaum sehen Sie die Ruinen der Synagoge, in der schon zu Zeiten Jesu gelehrt wurde. Eine Bootsfahrt am nördlichen Teil des „Galiläischen Meeres“. Zimmerbezug für zwei Nächte im Raum Tiberias.

  • 6. Tag

    Ausflug: Caesarea - Haifa - Akko

    Fahrt nach Caesarea, in herrlicher Lage an der Mittelmeerküste. Besichtigung des Aquädukts und des Amphitheaters mit schönem Rundblick über das weitläufige Grabungsareal. Anschließend geht es zum Karmel-Gebirge, dem grünen „Garten Gottes“, wo Sie das Karmeliterkloster besuchen und den herrlichen Blick auf die Bucht von Haifa und die Jezreel-Ebene genießen. Weiterfahrt auf der Panoramastraße mit fantastischem Ausblick auf die weltoffene Stadt Haifa, ehe Sie Akko erreichen. Die historische Altstadt der Kreuzfahrerfestung (UNESCO- Weltkulturerbe) begeistert durch ihr unvergleichliches orientalisches Flair. Nach dem Rundgang geht es zurück ins Hotel. (F/A)

  • 7. Tag

    Tiberias - Tel Aviv - Wien

    Heute heißt es Abschied nehmen vom „Heiligen Land“ Nach dem Frühstück brechen Sie nach Tel Aviv auf. Im Rahmen einer Stadtrundfahrt erkunden Sie Tel Aviv die lebendige Metropole mit modernem Stadtbild und mediterranem Charme. Entlang der Promenade geht es zum Denkmal Izthak Rabins und in die „Weiße Stadt”, die weltweit die meisten Gebäude im Bauhausstil beherbergt (UNESCO- Weltkulturerbe). Natürlich sehen Sie auch Newe Zedek, den ersten Siedlungskern von Tel Aviv. Zeitgerecht erfolgt der Transfer zum Flughafen, von wo Sie nach Wien zurückfliegen. (F)