Iran 2018

Zu den Glanzlichtern Persiens

9 Tage ab € 2199,–

Reiseangebot als PDF

Wie kaum ein anderes Land verkörpert Persien den Glanz des Orients. Jahrtausendealte Kulturen, prachtvolle Paläste und prunkvolle Moscheen lockten schon Abenteurer und Entdecker und haben nichts von ihrer Faszination verloren. Doch auch die Seidenstraße, die sich bis heute in den weitläufigen Basaren manifestiert, verleiht den pittoresken Städten Isfahan und Shiraz ihren Zauber. Die Feuertempel von Yazd, das prunkvolle Persepolis und die imposanten Königsgräber der Achämeniden sind steinerne Zeugen der Schaffenskraft des uralten Kulturlandes, dessen Schätze Sie bequem mit Zubringerflügen auch aus den Bundesländern erreichen können. Das ideale Programm für all jene, die den wahren Zauber des Orients erleben wollen.

Nasir Al-Mulk Moschee, Shiraz
Nasir Al-Mulk Moschee, Shiraz
Bagh-e Narenjestan Garten, Shiraz
Bagh-e Narenjestan Garten, Shiraz
Persepolis
Persepolis
Persepolis
Persepolis
Isfahan
Isfahan
Getrocknete Früchte
Getrocknete Früchte
Yazd
Yazd
  • 1. Tag

    Flug Österreich - Teheran

    Flug von Österreich nach Teheran. Nach Ankunft und Erledigung der Einreiseformalitäten, Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

  • 2. Tag

    Teheran

    Heute erkunden Sie die iranische Hauptstadt Teheran, eine pulsierende und kontrastreiche Metropole vor der atemberaubenden Kulisse des Elburs Gebirges. Beim Bummel durch den Basar tauchen Sie erstmals in die bunte Welt des Orients ein. Das Teppichmuseum beeindruckt mit den edelsten Beispielen der persischen Knüpfkunst. Ein weiterer Höhepunkt ist der Golestan Palast mit dem legendären Pfauenthron. Abschließender Höhepunkt ist die Auffahrt auf den Milad Turm, von wo Sie einen atemberaubenden Blick über die Stadt genießen. (F)

  • 3. Tag

    Teheran - Qom - Isfahan

    Am Morgen verlassen Sie Teheran und fahren nach Isfahan, in die wohl schönste Stadt des Landes. Unterwegs besuchen Sie Qom, einen der bedeutendsten Wallfahrtsorte der Schiiten im Iran. Die goldenen Kuppeln des Schreins der Fatima Masuma dominieren das Stadtbild. Danach geht es weiter nach Abyaneh, das „Rote Dorf“ in malerischer Lage an den Hängen des Karkas Gebirges. Der Ort begeistert mit einem historischen Bild, das von traditioneller Lehmfachwerkarchitektur geprägt wird. Die charakteristischen Trachten des Ortes gehen auf antike Kleidungsvorschriften zurück. Nach der Ankunft in Isfahan, bewundern Sie noch die Khaju-Brücke sowie die prachtvolle Brücke der 33-Bögen. (F)

  • 4. Tag

    Isfahan

    Ein umfangreiches Besichtigungsprogramm präsentiert Ihnen diese beeindruckend schöne Stadt. Die prachtvollen Moscheen und Paläste, die türkisfarbenen Kuppeln und reich verzierten Minarette werden unvergessliche Eindrücke hinterlassen. Allein der erste Blick über den Königsplatz, der mit seinen imposanten Bauten als einer der schönsten Plätze der Welt gilt, ist überwältigend. Sie sehen, die mit herrlichen Mosaiken geschmückte, Imam- Moschee, die Polotribüne Ali Qapu und die Sheikh Lotfollah Moschee. Zwischendurch lädt der Besuch in einem typischen Teehaus zum Verweilen ein. Natürlich sehen Sie auch die große Freitagsmoschee und das armenische Viertel mit der Vank Kathedrale. Weiters haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel über den Basar, der zu den schönsten Märkten des Mittleren Ostens zählt. (F)

  • 5. Tag

    Isfahan - Nain - Yazd

    Sie verlassen Isfahan und kommen in die Oasenstadt Nain, eines der traditionellen Zentren der Teppichherstellung. Interessant ist hier vor allem die alte Freitagsmoschee. Die Route führt weiter nach Yazd. Die Besichtigung dieser interessanten Wüstenstadt erfolgt zum Teil noch heute, sowie am Vormittag des nächsten Reisetages. Bei einem Rundgang durch die historische Altstadt fühlt man sich in längst vergangene Zeiten versetzt. Alte Lehmhäuser, enge Gassen mit teils überdachten Gängen, sowie zahlreiche Windtürme prägen das Bild. Auch die Freitagsmoschee mit ihren 50 m hohen, schlanken Minaretten und der Amir Chakhmaq Komplex, der das prächtige Eingangsportal in den kleinen Bazar bildet, beeindrucken jeden Besucher. (F)

  • 6. Tag

    Yazd - Pasargad - Shiraz

    Yazd war einst das Zentrum des Feuerkultes der Zoroastrier. Sie besuchen einen Feuertempel des Ahura Mazda und die „Türme des Schweigens“. Anschließend führt die Route weiter über Abarkuh und durch das karge inner-iranische Hochland nach Pasargad. Hier sehen Sie die Ruinen dieser ersten Achämenidenresidenz mit dem monumentalen Grab von Kyros dem Großen. Am Abend Ankunft in Shiraz. (F)

  • 7. Tag

    Shiraz

    Den heutigen Tag widmen Sie der Stadt der Rosen und der Dichter. Zu den Höhepunkten zählen die Nasir al Mulk Moschee, die „Rote Moschee“, die Karim Khan Zitadelle und der Eram Garten, der zu den schönsten Parkanlagen der Stadt zählt. Der Besuch im Ali Ebn-e-Hamzeh Mausoleum, dem berühmten Spiegelkabinett, rundet das Sightseeing Programm schlussendlich ab. Beim Bummel durch den Basar, der zu den schönsten des Landes zählt, haben Sie Gelegenheit zu letzten Einkäufen. (F)

  • 8. Tag

    Shiraz mit Ausflug Persepolis & Naqsh-e-Rostam

    Ein Ausflug führt Sie nach Persepolis, in die weltberühmte Residenzstadt der Achämeniden. Die Überreste der Palastanlagen, sowie die sehr gut erhaltenen Reliefs, geben ein großartiges Zeugnis der einstigen herausragenden Bedeutung von Persepolis. Anschließend besichtigen Sie Naqsh-e-Rostam, das persische „Tal der Könige“. Zurück in Shiraz besuchen Sie noch das Mausoleum des Dichterfürsten Hafez, dessen Werke bis heute nichts von ihrer Bedeutung für die persische Literatur verloren haben und noch immer hohe Popularität bei Jung und Alt genießen. (F).

  • 9. Tag

    Shiraz - Österreich

    Nach Mitternacht Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Österreich.