Hinweise zum Datenschutz

Himmelsgebirge, Ferganatal & Seidenstraße

Kasachstan, Kirgistan und Usbekistan: Naturschätze und Kulturjuwele am Fuße des Tien-Shan

10 Tage ab € 1990,–

Reiseangebot als PDF

Schneebedeckte Gipfel, tiefe Schluchten in orange-, ocker- und brauntönen, fruchtbare, scheinbar immergrüne Wiesen und Weiden. Dazwischen malerische Flüsschen und reißende Bäche und der, einer Perle gleich, türkisblau strahlende Issyk Kul See im Herzen des „himmlischen Gebirges“, des Tien Shan. Abgerundet wird diese Reise zu den unbekannten Naturjuwelen Zentralasiens durch die Metropolen Almaty, Bishkek, Taschkent und Samarkand samt ihren jahrhundertealten Kulturschätzen. Die Nächtigungen auf der Reise erfolgen Großteils in landestypischen Mittelklassehotels bzw. je einmal in einem einfachen „Guest House“ und in traditionellen Mehrbettjurten am Issyk Kul See. Für diese Reise entlang des „Himmelsgebirges“ sollten eine Portion Abenteuerlust und Trittsicherheit ebenso wenig fehlen, wie ausreichend Fotomaterial für die unzähligen Impressionen der atemberaubenden Landschaft.

Almaty
Almaty
Issyk Kul See mit Bergen
Issyk Kul See mit Bergen
Jurte am Issyk Kul See
Jurte am Issyk Kul See
Toktogulsee
Toktogulsee
Issyk Kul See
Issyk Kul See
Kirgistan
Kirgistan
  • 1. Tag

    Wien - Almaty

    Flug von Wien über Moskau nach Almaty. Ankunft nach Mitternacht und Transfer ins Hotel.

  • 2. Tag

    Almaty

    Zahlreiche Obstplantagen umgeben die Stadt, bedeutet Almaty doch „Stadt des Apfels“. Im Süden Almatys ragen die Ausläufer des Tien Shan Gebirges in den Himmel und so kann man von fast jedem Punkt der Stadt die schneebedeckten Gipfel des Gebirgszuges erblicken, der in der Nähe Almatys rund 300 Gletscher beherbergt. Die Stadt ist nach wie vor die mit Abstand größte Metropole Kasachstans und gilt weiter als das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes, auch wenn sie seit der Wende nicht mehr Hauptstadt der Republik ist. Sie sehen u. a. den Panfilow Park, die Kathedrale, die Zentrale Moschee und statten dem Museum für nationale Instrumente einen Besuch ab. Ein besonderes Erlebnis ist ein Bummel auf dem großen Basar der Stadt, welcher orientalisches Flair pur vermittelt. (F/A)

  • 3. Tag

    Almaty - Charyn Canyon - Kegen - Karakol

    Nach dem Frühstück Fahrt zum Charyn Canyon, wo Sie eine der schönsten Landschaften Kasachstans erwartet. Die Schlucht erstreckt sich über 154 Kilometer entlang des Sharyn-Flusses in den nördlichen Ausläufern des Tien Shan Gebirges und ist bis zu 300 Meter tief. Ein Teil der Schlucht ist wegen seiner markanten Felsformationen als das „Tal der Schlösser“ bekannt. Bei Kegen verlassen Sie Kasachstan und überqueren die Grenze nach Kirgistan, eines der landschaftlich schönsten Länder Asiens. (F/M/A)

  • 4. Tag

    Karakol - Issyk Kul See

    Karakol gilt als das Zentrum des kirgisischen Ostens. Neben der prunkvollen, aus Holz errichteten, orthodoxen Kirche gilt das Prschewalski-Museum zu Ehren des berühmten russischen Forschers, nach dem auch eine Pferderasse benannt wurde, als wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt. Am Nachmittag gelangen Sie zum Issyk Kul See, die Perle Kirgisistans und das Juwel Zentralasiens. Der See ist eines der größten natürlichen Süßwassereservoires auf der Erde und ist 177 Kilometer lang und bis zu über 700 Meter tief. Obwohl der Issyk Kul auf über 1.600 Metern liegt, gefriert der See selbst im Winter nicht. Die Übernachtung erfolgt stilecht kirgisisch in einer Jurte, direkt am Ufer des Sees. (F/M/A)

  • 5. Tag

    Issyk Kul See - Bishkek

    Entlang des Südufers des Issyk Kul Sees setzten Sie Ihre Reise fort. Unterwegs besuchen Sie den ursprünglich fast 45 m hohen Burana Turm, eines der ältesten Bauwerke Zentralasiens, das auf rund 1.000 Jahre geschätzt wird. Gegen Mittag erreichen Sie die Hauptstadt Kirgistans, Bishkek. Bis 1991 trug die am Rande des Tien Shan Gebirges gelegene Stadt zu Ehren des russischen Revolutionsführers den Namen Frunse. Eine Stadtrundfahrt führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und zum zentralen Ala Too Platz. (F/A)

  • 6. Tag

    Bishkek - Toktogul

    Heute erwartet Sie eine der reizvollsten Etappen der Reise. Grüne Wiesen, türkisblaue Seen und Flüsse und schneebedeckte Berggipfel prägen das Landschaftsbild und es wird spätestens hier deutlich, warum Kirgistan mit Recht zu den landschaftlich schönsten Ländern der Welt zählt. Bei Toktogul beziehen Sie Ihr Gästehaus für die heutige Nacht und haben die Möglichkeit den Tag bei einem kleinen Spaziergang in der zentralasiatischen Bilderbuchlandschaft ausklingen zu lassen. (F/M/A)

  • 7. Tag

    Toktogul - Osh

    Die Fahrt führt weiter durch reizvolle Gebirgslandschaften gen Süden. Am Nachmittag erreichen Sie Osh. Die zweitgrößte Stadt Kirgistans, liegt direkt an der usbekischen Grenze im Ferganatal, das sich auf beide Länder erstreckt. Osh ist die älteste Stadt des Landes und blickt auf eine rund 3.000 jährige Geschichte zurück. Während des Aufenthaltes in Osh besuchen Sie u. a. auch den Suleiman Too, den heiligen Berg der Kirgisen. (F/A)

  • 8. Tag

    Osh - Ferganatal - Tashkent

    Sie überqueren die Grenze nach Usbekistan und gelangen nach Rishtan. Hier entstehen die berühmten Keramiken in ihren für Usbekistan so typischen weiß-grün-kobaltfarbenen Mustern. Später besichtigen Sie in Kokand den Palast des letzten Khans aus dem 19. Jahrhundert und die Norbutabey Medresse. Über die Bergpässe des westlichen Tien Shan gelangen Sie schließlich in die usbekische Hauptstadt Taschkent, die Sie am Abend erreichen. (F/A)

  • 9. Tag

    Tashkent - Samarkand

    Nach dem Frühstück Fahrt mit dem modernen Hochgeschwindigkeitszug „Afrosyab“ von Tashkent nach Samarkand. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen jener Stadt, die einem Märchen aus 1001 Nacht gleicht, nicht nur ein wichtiges Handelszentrum an der legendären Seidenstraße war, sondern auch maßgeblich zur kulturellen Hochblüte der islamischen Kunst und Wissenschaft beitrug. Aus den zahllosen Monumenten jener Zeit sticht natürlich ganz besonders der Registan Platz mit seinem Ensemble hervor, der als heimliches Wahrzeichen von ganz Usbekistan gilt. (F/A)

  • 10. Tag

    Samarkand - Wien

    Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Rückflug über Moskau nach Wien.