Portugal 2018

Reise ins Land der Seefahrer & Entdecker

8 Tage ab € 1199,–

Reiseangebot als PDF

Vom Ruhm und Glanz des Zeitalters der Seefahrer und Entdecker zeugen eindrucksvolle Kathedralen und Klöster sowie prachtvolle Paläste. Im Rahmen der ausführlichen Rundfahrt erleben Sie die eleganten Metropolen Lissabon und Porto und die malerische Universitätsstadt Coimbra. Die wildromantische Küste mit Europas westlichstem Punkt, dem Cabo da Roca, verträumte Dörfer wie Óbidos und die bunten Kähne von Aveiro, sind ebenso unverzichtbar wie das berühmte Fatima. Lebendige Traditionen und bunte Trachten ergänzen gemeinsam mit der herzlichen Gastfreundschaft das unvergessliche Reiseerlebnis. Das ideale Programm, um die vielfältige Schönheit Portugals intensiv und dank direkter Flüge, auch aus den Bundesländern, stressfrei zu erleben.

Lissabon Belem
Lissabon Belem
Fatima
Fatima
Porto
Porto
Cabo da Roca
Cabo da Roca
Batalha
Batalha
  • 1. Tag

    Österreich - Porto

    Flug von Österreich nach Porto. Nach der Ankunft erkunden Sie Porto, die „heimliche Hauptstadt“ des Landes, auch bekannt für die bezaubernde Lage auf einer Granitfelsenge am Fluss Douro. Spaziergang durch die Gassen der Altstadt, die sich vom prachtvoll gekachelten Bahnhof São Bento bis zum Ufer des Douro mit der berühmten Brücke Ponte Dom Luis I. erstreckt. Hier im alten Hafen, am Cais da Ribeira, ist viel vom ursprünglichen Flair Portos zu spüren. Inmitten dieses bunten Häusergewirrs liegt direkt neben dem Börsenpalast die Igreja de São Francisco. In einer Kellerei werden Sie bei einer Kostprobe in die Geheimnisse des Portweins eingeweiht. Übernachtung im Raum Porto/ Braga. (A)

  • 2. Tag

    Porto: Guimarães - Braga - Viana do Castelo

    Abhängig vom Nächtigungsort ist Guimarães erstes Tagesziel, die so genannte „Wiege der Nation“. Erfreuen Sie sich bei einem Spaziergang durch die Altstadt an den historischen Monumenten. Nächstes Ziel ist Braga, wo Sie die Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte besuchen und etwas Freizeit für eigene Entdeckungen haben. Dann geht es weiter nach Viana do Castelo. Die Praça da República mit dem gotischen Rathaus und dem Renaissancebrunnen ist einer der schönsten Plätze Portugals. Auf dem unweit der Stadt liegenden Monte de Santa Luzia erhebt sich die weithin sichtbare Wallfahrtskirche. Am späteren Nachmittag Rückkehr ins Hotel. (F/A)

  • 3. Tag

    Porto - Aveiro - Coimbra - Tomar - Fatima

    Am Weg Richtung Süden unternehmen Sie zuerst einen Abstecher in das hübsche Städtchen Aveiro. Danach geht die Fahrt nach Coimbra. Sie besuchen das historische Viertel und die Universität. Besonders lohnenswert ist der Besuch der historischen Barock-Bibliothek. Nach einem gemeinsamen Rundgang bleibt noch etwas Freizeit, ehe es nach Tomar weitergeht. Hoch über der Stadt thront die mächtige Burg, der frühere Sitz der Templer und Christusritter. Hier werden Sie in die bewegte Zeit des Mittelalters „entführt“. Ihr Tagesziel ist der berühmte
    Pilgerort Fatima, wo Sie nächtigen (je nach Ankunftszeit unternehmen Sie heute noch einen Rundgang oder aber am nächsten Tag). (F/A)

  • 4. Tag

    Fatima - Sintra - Cabo da Roca - Cascais - Estoril - Lissabon

    Ihr erstes Ziel ist heute Sintra, eine hübsche Kleinstadt, die vor allem für ihre Paläste bekannt ist. Über die Anhöhen der Serra de Sintra geht es weiter zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Bis zur Entdeckung Amerikas galt dieser Platz als das Ende der Welt. Danach folgen Sie der Sonnenküste und besuchen die bekannten Städte Cascais und Estoril, einst Seebäder der Könige und des Adels. Zimmerbezug im Hotel für 3 Nächte im Raum Lissabon/ Cascais/ Estoril. (F/A)

  • 5. Tag

    Lissabon

    Heute erkunden Sie im Rahmen einer geführten Besichtigung die portugiesische Hauptstadt. Die verschiedenen Viertel haben jeweils ihre eigenen charakteristischen Züge. Natürlich wird auch dem bekannten Stadtteil Belem entsprechend Zeit gewidmet. Ein besonders eindrucksvolles Monument ist das Hieronymuskloster. Seit 1984 ist das Kloster UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als bedeutendster Bau der Manuelinik. Hier ruhen die Könige, unter denen Portugal seinen Höhepunkt an internationaler Bedeutung erreichte. Weiters sehen Sie das Seefahrer-Denkmal sowie den Turm von Belem, ehe Sie zum Hotel zurückkehren. (F/A)

  • 6. Tag

    Lissabon - Evora

    Heute steht ein Ganztagesausflug nach Evora am Programm. Die wunderbare Lage im hügeligen Alentejo und die tolle Altstadt verleihen Evora zu Recht den Rang eines UNESCO Weltkulturerbes. Bei einem Rundgang sehen Sie neben malerischen Gassen und Plätzen u.a. den römischen Diana-Tempel, die wuchtige, mittelalterliche Kathedrale und die Universität. Die Rückfahrt führt über Setúbal und die Region der Serra da Arrábida, ein Kalksteingebirge mit üppiger Mittelmeervegetation. Über die Tejo-Hängebrücke kommen Sie schließlich nach Lissabon zurück. (F/A)

  • 7. Tag

    Lissabon - Óbidos - Nazare - Batalha - Porto

    Erstes Ziel ist die Kleinstadt Óbidos, die wegen ihres reizvollen Altstadtensembles bekannt und nationales Kulturdenkmal ist. Bei einem Bummel durch die Gassen mit weißen Häusern, Werkstätten und Kunstgalerien glaubt man, die Zeit sei stehen geblieben. Anschließend Fahrt nach Nazare, in zauberhafter Lage am Atlantik. In Folge erreichen Sie die Klosteranlage von Batalha, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt und ein Glanzstück gotisch-manuelinischer Architektur darstellt. Nach der Besichtigung dieser großartigen Anlage geht es zurück nach Porto. (F/A)