Normandie & Bretagne 2018

Kulturschätze und Naturschönheiten zwischen Seine und Atlantikküste

7 Tage ab € 1099,–

Reiseangebot als PDF

Die Normandie und die Bretagne gehören zu den spektakulärsten Landschaften Europas. Wildromantisch präsentieren sich Klippen und Strände an Ärmelkanal und Atlantik und beherbergen Kleinode wie die imposante Abtei Mont-Saint-Michel, die alte Korsarenstadt Saint-Malo oder den reizvollen Ort Honfleur. Auch das historische Erbe der Regionen ist nicht zu unterschätzen: Jahrtausende alte Steinreihen, die Normannen, die einst von hier aus England eroberten, Johanna von Orleans, deren Schicksal sich in Rouen besiegelte, die Impressionisten und die Alliierte Landung 1944. Erleben Sie bei dieser 2-Punkt-Standortreise, mit je drei Übernachtungen in den regionalen Hauptstädten Rennes und Rouen, die landschaftlichen Reize und das kulturelle Erbe des französischen Nordens!

Carnac - Megalith Denkmäler
Carnac - Megalith Denkmäler
Honfleur
Honfleur
Vannes, alte Mauer
Vannes, alte Mauer
Vannes
Vannes
Mont St. Michel
Mont St. Michel
Cathedral Notre Dame
Cathedral Notre Dame
  • 1. Tag

    Wien - Paris - Vitre – Rennes

    Flug von Österreich nach Paris. Anschließend Fahrt nach Vitre. Mit alten Gässchen, reizvollen Fachwerkhäusern und der Festung ist dieser idyllische Ort ein nahezu perfektes Beispiel einer 500 Jahre alten Stadt. In Rennes ist vor dem Hotelbezug noch ein erstes Kennenlernen der bretonischen Hauptstadt vorgesehen.

  • 2. Tag

    Carnac, Quiberon & Vannes

    Die Region um Vannes ist für ihre eindrucksvollen Megalith-Denkmäler aus der Frühzeit bekannt. Unzählige Dolmen und Menhire, die zu Steinreihen gruppiert sind, hat man bei Carnac lokalisiert. Ein Abstecher führt Sie auf die Halbinsel Quiberon, die mit ihrer zerklüfteten Küste mit Felsklippen und Sandbuchten landschaftlich äußerst reizvoll ist. Am Nachmittag erkunden Sie Vannes. Dieser zauberhafte Ort liegt am Golf von Morbihan und bietet einen schönen Altstadtkern mit malerischen Fachwerkhäusern. (F)

  • 3. Tag

    An der Smaragd-Küste: Mont St. Michel & St. Malo

    Die Besichtigung des Mont St. Michel ist ein absoluter Höhepunkt jeder Frankreich-Reise. Die weltberühmte Benediktinerabtei ist auf einer durch einen Damm mit dem Festland verbundenen Insel gelegen. Das Kloster thront auf einem Felsen hoch über dem Meer und ist seit dem Mittelalter ein überaus wichtiger Pilgerort. Auch die heutigen Besucher werden von der Einzigartigkeit dieses „Wunders aus Granit“ in den Bann gezogen. Anschließend geht es an die Smaragd-Küste in die Korsarenstadt St. Malo, die Sie bei einem Spaziergang erkunden. Mit ihrem einheitlichen Stadtbild, den wuchtigen Festungsmauern und den engen Gassen der vom Meer umschlossenen Altstadt präsentiert sich diese mittelalterliche Seefestung von ihrer schönsten Seite. (F)

  • 4. Tag

    Rennes - Bayeux - Landungsstrände - Rouen

    Nach dem Frühstück verlassen Sie die bretonische Hauptstadt in Richtung der reizvollen Kleinstadt Bayeux. Hier werden Sie den weltberühmten Wandteppich besichtigen, der eindrucksvoll und detailreich die Eroberung Englands durch den Normannenfürsten Wilhelm der Eroberer schildert. Ein Abstecher führt anschließend in die Gegend von Arromanches-les-Bains, das bei den alliierten Landungen in der Normandie 1944 eine wichtige Rolle spielte. Schließlich erreichen Sie die Hauptstadt der Haute-Normandie, Rouen, wo Sie für drei Nächte Ihr Quartier beziehen. (F)

  • 5. Tag

    Rouen, das Seine-Tal & Etretat

    Die „Stadt der hundert Kirchtürme“, wie Victor Hugo Rouen nannte, ist eine Anspielung auf den historischen Kern mit der imposanten gotischen Kathedrale Notre Dame und der Vielzahl prachtvoller Kirchen. Die Stadt, in der einst Frankreichs Nationalheilige Jeanne d’Arc gerichtet wurde, glänzt mit gepflegten mittelalterlichen Fachwerkhäusern und bürgerlichen Renaissancepalästen. Später verlassen Sie Rouen und fahren durch das landschaftlich reizvolle Seine-Tal in Richtung Norden. Am Nachmittag besuchen Sie, das in einer Bucht zwischen den schroff abfallenden Kreidefelsen der „Alabasterküste“ gelegene, Etretat. Der Ort zog seit jeher zahlreiche Maler an, welche die bizarren Klippen in ihren Werken verewigt haben. Besonders ist an dieser Stelle wohl Claude Monet hervorzuheben. (F)

  • 6. Tag

    An der Blumenküste: Deauville, Trouville, Honfleur & Pont du Normandie

    Der heutige Ausflug führt an die Cote Fleurie, die Blumenküste. Sie durchqueren die Calvados-Region, Heimat des gleichnamigen Apfelbranntweins, und besuchen die mondänen Seebäder Deauville und Trouville, die seit dem 19. Jahrhundert als Ziel für Sommerfrische der Hauptstädter und Treffpunkt der Impressionisten gelten. Später geht es weiter in das reizvolle Küstenstädtchen Honfleur, wo Sie Fischerdorf-Romantik pur erwartet! Ohne Zweifel zählt der Ort an der Mündung der Seine in den Ärmelkanal mit seinem Vieux Port zu den schönsten der Normandie! Am Rückweg nach Rouen passieren Sie die imposante Schrägseilbrücke Pont du Normandie, ein Wunderwerk der Technik. (F)

  • 7. Tag

    Rouen - Evreux - die Monet-Gärten - Paris – Wien

    Nach dem Frühstück steht ein Aufenthalt in der charmanten Kleinstadt Evreux am Programm. Anschließend besuchen Sie Giverny. Hier, inmitten des nach seinen Vorstellungen angelegten Gartens, lebte und wirkte der berühmte Maler Claude Monet und schuf einige der wichtigsten Werke des Impressionismus. Transfer zum Flughafen Paris und Rückflug nach Wien. (F)