GTA waterways

Den Zauber Russlands erleben – Von Moskau bis St. Petersburg

11-tägige Flusskreuzfart an Bord der MS Strawinski II

11 Tage ab € 1.599,-

Jetzt buchen
Ihre Reise

Entdecken Sie die vielen Gesichter Russlands bei einer Reise auf den schönsten Wasserwegen von Moskau bis St. Petersburg. Zwischen den beiden weltbekannten Zarenstädten erwarten Sie atemberaubende Sehenswürdigkeiten und einige der wunderbarsten Flusslandschaften der Welt. Die russische Kultur hat viel mehr zu bieten als die bekannten goldenen Kuppeln und ziervollen Zwiebeltürmchen: Erleben Sie traditionelle Folklore genauso wie Kunstschätze von unermesslichem Wert oder das pulsierende Leben in den zwei größten Metropolen Russlands.

  • 1. Tag:

    Moskau

    Nach dem Flug nach Moskau und der Erledigung aller Einreiseformalitäten erfolgt der Bustransfer zum Schiff, wo wir Sie auf der MS Strawinski II herzlich willkommen heißen.

  • 2. Tag:

    Moskau

    Mit mehr als 12 Mio. Einwohnern ist Moskau das Herz und die Seele Russlands. Die pulsierende Weltmetropole ist eine Stadt voller Kontraste und Schmelztiegel von hunderten Nationalitäten. Bei der informativen Stadtrundfahrt (Ausflugspaket) sehen wir unter anderem
    den Roten Platz, die Basiliuskathedrale sowie das Luxus-Kaufhaus GUM. Auch die imposante Christi-Erlöserkathedrale und die Stalin-Hochhäuser im Zuckerbäcker-Stil dürfen bei diesem Ausflug nicht fehlen. Am Nachmittag bleibt noch ausreichend Zeit, um die russische Hauptstadt auf eigene Faust zu erkunden oder an einem der fakultativ angebotenen Ausflüge teilzunehmen.

  • 3. Tag:

    Moskau

    Am Vormittag unternehmen wir eine Führung durch den Kreml (Ausflugspaket), der mit seinen prächtigen Palästen und beeindruckenden Kathedralen das historische Zentrum Moskaus bildet (UNESCO Weltkulturerbe). Die Besichtigung beinhaltet eine der orthodoxen Kathedralen im Kremlbezirk und führt uns auch zur Zarenglocke sowie der gigantischen Zarenkanone. Am späten Nachmittag heißt es „Leinen los“ und die MS Strawinski II verlässt Moskau in Richtung Uglitsch.

  • 4. Tag:

    Uglitsch

    In der Früh erreichen wir die Wolga, „Mutter aller russischen Flüsse“. Bei der Fahrt über den Uglitscher Stausee bietet der geflutete Kaljasin-Glockentturm in der Flussmitte ein besonders schönes Fotomotiv. Nach der Passage der spektakulären Uglitscher Schleuse erreicht unser Schiff schließlich Uglitsch. Bei einem Rundgang (Ausflugspaket) sehen wir unter anderem den Zarewitsch Palast auf dem Gelände des Uglitscher Kremls, sowie die sehenswerte rot-weiße Dimitri-Blutskirche. Nach der Führung haben wir Gelegenheit, das gemütliche Städtchen auf eigene Faust zu erkunden. Während die MS Strawinski II Uglitsch verlässt, bietet sich uns ein wundervoller Blick auf die märchenhafte Silhouette der Stadt. Wir fahren weiter auf der
    Wolga flussabwärts Richtung Jaroslawl.

  • 5. Tag:

    Jaroslawl

    Am Vormittag machen wir Halt in Jaroslawl, einer der ältesten und schönsten Wolga-Städte. Die Stadtbesichtigung (Ausflugspaket) bringt uns von der eleganten Wolga-Promenade in das historische Zentrum von Jaroslawl (UNESCO Weltkulturerbe). Die mehr als 1.000 Jahre alte Stadt überrascht mit einem harmonischen Zusammenspiel aus altrussischer und neoklassizistischer Architektur. Besonders sehenswert ist das Christi-Erlöser-Wehrkloster aus dem 12. Jahrhundert sowie die Prophet-Elias-Kirche. Im Anschluss bleibt noch etwas Zeit, das bunte Treiben auf dem lokalen Markt zu beobachten oder in der hübschen Fußgängerzone mit ihren Straßencafés, Souvenirläden und Skulpturen zu flanieren. Mittags geht unsere Fahrt flussaufwärts weiter, bis wir am Abend die Wolga verlassen und quer über den Rybinsker Stausee fahren.

  • 6. Tag:

    Goritsy

    Auf dem Fluss Scheksna kommen wir nach Goritsy, wo wir das beeindruckende Kirillo-Beloserski-Kloster (Ausflugspaket) besuchen. Das 1397 gegründete Wehrkloster war einst eines der größten kulturellen Zentren des Landes und wurde das „Heiligtum des russischen Nordens“ genannt. Auch nach über 600 Jahren hat dieses mächtige Bauwerk mit uneinnehmbaren Mauern und imposanten Türmen nichts von seinem früheren Charme verloren. Danach führt unser Weg über den Weißen See, weiter auf den Flüssen Kowscha und Wytegra in Richtung Norden.

  • 7. Tag:

    Kischi

    Heute überqueren wir den riesigen Onegasee, den zweitgrößten Süßwassersee Europas, bis wir am Nachmittag den nördlichsten Punkt unserer Reise, die Museumsinsel Kischi (UNESCO Weltkulturerbe) erreichen. Vor der Anlegestelle gehen wir gemütlich zu Fuß zum Freilichtmuseum, wo wir einen Rundgang (Ausflugspaket) unternehmen. Über 80 Bauwerke aus ganz Karelien (Bauernhäuser, Mühlen, Kapellen, Scheunen, Badehäuser uvm.) bilden eine Sammlung an Denkmälern nordrussischer Holzarchitektur von unschätzbarem Wert. Das besondere Herzstück von Kischi ist das Kirchenensemble, der Legende nach ohne einen einzigen Nagel erbaut. Nach dem Spaziergang in der herrlichen Natur Kareliens heißt es wieder „Leinen los“ und die MS Strawinski II gleitet über den Onegasee nach Süden Richtung Mandrogi.

  • 8. Tag:

    Mandrogi

    Auf dem Fluss Swir, der den Onegasee mit dem Ladogasee verbindet, liegt das alte Fischerdorf Mandrogi, das nach dem zweiten Weltkrieg den Flammen zum Opfer fiel und vor ca. 25 Jahren wieder neu errichtet wurde. Inzwischen ist der Ort als Künstlerdorf mit verspielten Holzhäusern im altrussischen Stil bekannt. Bei unserem Landgang haben wir Gelegenheit, lokalen Kunsthandwerkern in ihren Ateliers bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Einige alte, authentische Bauernhäuser geben uns einen kleinen Einblick in den bäuerlichen Alltag des 19. Jahrhunderts. Die idyllische Landschaft rund um Mandrogi lädt zu ausgiebigen Spaziergängen in der Natur ein. Am Nachmittag fährt die MS Strawinski II auf dem Swir weiter über den südlichen Teil des Ladogasees, den größten Süßwassersee Europas.

  • 9. Tag:

    St. Petersburg 

    Heute früh erreichen wir das Ziel unserer Reise, St. Petersburg. Mit dem barock-klassizistischen Zentrum gehört St. Petersburg zu den schönsten Städten Europas. 1703 ließ Peter der Große von berühmten europäischen Architekten die Stadt an der Newa erbauen und erfüllte sich damit einen Traum. Die geführte Stadtrundfahrt (Ausflugspaket) durch St. Petersburg, auch Venedig des Nordens genannt, wartet mit Highlights wie der Peter-und-Paul Festung, dem Winterpalast, dem Smolny Kloster, der Admiralität und der Isaaks-Kathedrale auf. Am Nachmittag können wir durch die Stadt schlendern oder an dem fakultativen Ausflug zum prunkvollen Schlosspark im Peterhof teilnehmen. Peter der Große ließ in seiner Sommerresidenz, die auch „russisches Versailles“ genannt wird, eine prächtige Parkanlage mit zahlreichen Fontänen und Kaskaden gestalten.

  • 10. Tag:

    St. Petersburg 

    Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Auf dem heutigen Ausflugsprogramm steht aber auch eine fakultative Fahrt nach Pushkin, zur Sommerresidenz der russischen Zaren. In einem der Prachträume des barocken Katharinenpalastes befindet sich die Nachbildung des
    legendären Bernsteinzimmers, auch „achtes Weltwunder“ genannt. Am Nachmittag besuchen wir in der ehemaligen Winterresidenz des Zaren eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt, die Eremitage (Ausflugspaket). Die Exponate im, von der UNESCO als Weltkulturerbe deklarierten, Museum werden Sie gleichermaßen beeindrucken wie die Innenräume des Gebäudes.

  • 11. Tag:

    St. Petersburg 

    Heute sagen wir der MS Strawinski II „Lebewohl! Do Swidanija! Auf Wiedersehen!“. Nach der Ausschiffung, dem Bustransfer vom Schiff zum Flughafen und der Erledigung aller Ausreiseformalitäten treten wir die Heimreise an.

  • Hinweis

    Saisonzuschlag: 13.05., 12.07., 01.08. zzgl. € 100,–

    Saisonzuschlag, Weiße Nächte: 02.06., 22.06. zzgl. € 200,–

    Stand: 19.10.2020

    Veranstalter: GTA-SKY-WAYS Reiseveranstaltungs GesmbH

    Preis- und Programmänderungen sowie Tippfehler vorbehalten.

    Alle Preisangaben sind in Euro und gelten pro Person.

    Bitte beachten Sie unsere Geschäftsbedingungen auf www.gta.at.

    Änderungen des Reiseverlaufs und Ausflugsprogramm bleiben seitens der Reederei vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund von Niedrig-/Hochwasser, unvorhergesehenen Wartezeiten bei den Schleusen oder auch aufgrund von Witterungsbedingungen zu Verspätungen und daher zu Änderungen des Ausflugsprogramms oder ev. auch der Ein-/Ausstiegstellen kommen kann. Ebenso behält sich die Reederei das Recht vor, die Gäste insbesondere infolge von Niedrig-/Hochwasser oder Schiffsdefekt alternativ zu befördern bzw. unterzubringen (z.B. mit Bussen bzw. in Hotels) und allenfalls den Streckenverlauf zu ändern; unter Umständen ist auch der Umstieg auf ein anderes Schiff erforderlich.

Reisebeschreibung als PDF

Route
Ihr Schiff
Impressionen
Leistungen
Termine